Akupunktur / Akupressur / Laserakupunktur


Nachdem sich die Akupunktur in der Humanmedizin zu einer anerkannten und hoch effektiven Heilmethode entwickelt hat, ist sie mittlerweile eben so in der Tiermedizin nicht mehr weg zu denken. Kaum eine andere Therapieart versucht wie die Akupunktur nicht nur Symptomatiken zu behandeln sondern das Übel direkt an der Wurzel zu packen. Die TCM beinhaltet Ernährungstherapien, Kräutermedizin, Bewegungstechniken, Qi Gong oder Tai Chi, Massagetechniken und Akupunktur.

Wird ein Ungleichgewicht im Körper erkannt, so kann es auch wieder ins Gleichgewicht gebracht werden!

Akupunktur ist hauptsächlich eine Reizung von klar definierten Punkten die sich auf einem Meridian und damit direkt über den nervalen Bahnen des Patienten befinden und selektiv bestimmte Organe funktionell anregt oder sedieren.

Mit dieser Art von Reizung durch Akupunkturnadeln oder Laserlicht findet in dieser Zellumgebung (Akupunkturpunkt) eine Stimulation statt, damit diese ihre speziefische Aufgabe schneller wieder erfüllen kann. Die Aktivität der Bindegewebszellen steigt und die Fibrozyten und Makrophagen sind wieder dynamisch genug um bei Entzündungen und bei der allgemeinen Heilung zu helfen.

Indikationsbereich:

Chronische Bronchitis

Chronische Lahmheiten

Lähmungen

Discopathien

Ataxie

Arthrose

Hüftgelenksdysplasie

Ellenbogengelenksdysplasie

Chips

Inkontinenz

Hauterkrankungen (Ekzeme, Hot-Spots)

Leber-, Nieren-, Herzerkrankungen

Kolik

Geburtshilfe

Kehlkopfpfeifen

Hufrehe

Postoperative Rekonvaleszenz

Optimierung von Ausdauer und Leistung ohne Doping

Zahnzysten

Augenverletzungen

Wundheilung

Zerrungen

Prellungen etc.